Morgenpost, KURIER und Berliner Woche: FDP Charlottenburg-Wilmersdorf in der Presse

//Morgenpost, KURIER und Berliner Woche: FDP Charlottenburg-Wilmersdorf in der Presse

In den letzten vier Wochen war die FDP Charlottenburg-Wilmersdorf gleich mehrfach und zu unterschiedlichen Themen mit ihren Positionen in den Berliner Medien vertreten.

So berichtete die Berliner Morgenpost am 20. November über die Kritik unseres Bezirksverbandes am Wegfall von zwei Dritteln der Parkplätze am Hardenbergplatz sowie an der mangelnden Einbindung von Polizei sowie Anrainern in das Umgestaltungsvorhaben. Zuvor hatten die Liberalen auf der entsprechenden Standort-Konferenz vor Ort Präsenz gezeigt.

Am 8. Dezember legte dann der BERLINER KURIER unter der Überschrift „Rathaus-Umzug doppelt so teuer wie geplant“ nach. Die Tageszeitung gibt mit „Dumm nur, dass der Umzug in mehrere andere Häuser statt geplanter drei weit über sechs Millionen Euro kostet, sagt die FDP“ genau das wieder, was die FDP Charlottenburg-Wilmersdorf von der Kostenexplosion hält. Nämlich: Gar nichts!

Doch unser kommunalpolitischer Sprecher Dennis Grabowski äußerte sich nicht nur gegenüber dem BERLINER KURIER zum Rathaus-Umzug, sondern im ausführlichen Interview mit der Berliner Woche kurz darauf ebenfalls über dieses und weitere aktuelle Bezirksthemen. Dabei erklärte er, dass er die FDP in Charlottenburg-Wilmersdorf im Aufwind sieht und was sich mit einer starken FDP im Bezirk ändern würde.

2014-12-15T15:00:48+00:00 15. Dezember 2014|Allgemein|