Geschmackspolizei schlägt wieder zu – Wirtschaft fördern statt gängeln!

/, Kommunalpolitik/Geschmackspolizei schlägt wieder zu – Wirtschaft fördern statt gängeln!

Die Freien Demokraten Charlottenburg-Wilmersdorf kritisieren die Bemühungen des Bezirksamts die „Starbucks“ – Bude am Hardenbergplatz entfernen zu lassen. Aufgrund der Bauarbeiten an den „Zooterrassen“ war es notwendig geworden u.a. die Filiale des Kaffeeunternehmens auf den Vorplatz des Bahnhofs auszulagern.

Unser Kandidat für Listenplatz 2 der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf, Felix Recke, erklärt dazu: „Egal, ob Selbstständige, Dienstleister, Gastgewerbe oder Handwerk, das Bezirksamt gängelt wo es nur kann. Statt ihren primären Ordnungsaufgaben im Bezirk nachzukommen, spielt sich die Politik im Bezirk immer wieder als Geschmackspolizei auf. Wir Freien Demokraten wenden uns gegen solch schikanöses Verwaltungshandeln und fordern die Politik auf, sich wieder an den Interessen der Bürger und nicht an Ideologie auszurichten.“

Die Freien Demokraten Charlottenburg-Wilmersdorf begrüßen, dass die Verantwortlichen um den Bahnhof Zoo versuchen, die Umständlichkeiten während der Baumaßnahmen so gering wie möglich zu halten. Die Politik des Bezirksamts hingegen gefährdet die Vielfalt an Unternehmen, die in unserem Bezirk wirken. Diese Vielfalt macht jedoch Charlottenburg-Wilmersdorf stark und muss gefördert werden.

2016-04-21T19:31:17+00:00 21. April 2016|Allgemein, Kommunalpolitik|