„David, mein alter Panamafreund“ ein Beitrag von Johannes Jeep

//„David, mein alter Panamafreund“ ein Beitrag von Johannes Jeep
David, mein alter Panamafreund

Da waren also wieder die ganzen Wahlhelfer unterwegs, diesmal bei David Cameron. Der sucht jetzt verzweifelt nach Argumenten für Europa, nachdem er selber jahrelang gegen Gemeinsamkeiten gewettert hat. Jetzt wurde das Thema »anonymes Kapital« entdeckt. Das droht dem Kontinent. Findet man in London. Also haben die europäischen Lordsiegelbewahrer schnell die Idee eines neuen Transparenzregisters geboren. Da werden dann alle eingetragen, die nicht nur an einer Gesellschaft beteiligt sind (so schon bisher im Handelsregister), sondern die irgendwo auf der Welt an einer Gesellschaft beteiligt sind, die an einer hiesigen Gesellschaft beteiligt sein könnte. Klingt schön, klingt vermeintlich transparent, klingt irgendwie hohl. Das Ziel soll sein, durch diese Maßnahme alle Finanzströme perfekt zu durchleuchten. Denn, da »Korruption so gefährlich ist wie Terrorismus«, müssen wir rein prophylaktisch nicht nur alle kennen, die Waffen und Munition und Sprengstoff handeln, sondern eben auch alle, die Geld bewegen oder gar haben. Schick über den Kamm geschert.

Zu Erinnerung: die Freiheit umfasst unter anderem auch, mit dem eigenen Vermögen, wenn es denn mal inhaltsbestimmt netto zur Verfügung steht, nach Belieben zu verfahren. Das ist nicht nur relevant für Menschen, die in Übergangsgesellschaften wie der Türkei oder dem Iran ihr Geld – vielleicht in Medienunternehmen – anlegen. Die Gewinnerzielung auch im vermeintlich freiheitlichen Deutschland kann in den Bereichen Infrastruktur, Energie und Genussmittel dadurch eingeschränkt sein, dass der Staat nicht jede Beteiligungsform schätzt, sie zumindest kontrollieren und regulieren möchte. Alles wird durchdrungen. Auch die Konkurrenz möchte gerne wissen, wer sich Gedanken macht und wer sich bewegt. Viele Startups können einen Hinweis darauf geben, ob Anleger und strategische Investoren neue Pläne vorbereiten. Wir heute sauberes Hackfleisch kauft, möchte vielleicht morgen eine Fastfoodkette übernehmen.

Geld und Pläne und Vorhaben bleiben flüchtige Güter. Sie sind der Inbegriff von individueller Gestaltung, von der Bereitschaft zur Initiative und vom Streben nach Risiko und Ertrag. Geld und sein Einsatz in Beteiligungen symbolisieren Pioniergeist einer um Wohlstandsmehrung bemühten Gesellschaft. Die Vorstellung, dieses alles zu erfassen, zu protokollieren und der Überprüfung zugänglich zu machen, ist naiv und lebensfremd. Der Mensch, zumal der Unternehmer und Anleger, möchte sein Glück unbeobachtet suchen. David, das weißt du doch am besten.

Mit freundlichen Grüßen
With kind regards
Johannes R. Jeep
2016-05-21T11:52:59+00:00 21. Mai 2016|OV Charlottenburg-City|